Rocky Linux 9 mit GNOME 40 Desktop und besserer Sicherheit veröffentlicht

Die Entwickler von Rocky Linux haben heute das lang erwartete Betriebssystem Rocky Linux 9 als Ersatz für CentOS Linux und CentOS Stream veröffentlicht.

Rocky Linux 9 basiert auf den frei verfügbaren Quellen des Red Hat Enterprise Linux 9-Betriebssystems und bietet GNOME 40 als Standard-Desktop-Umgebung, Unterstützung für Direct Access (DAX)-Operationen in XFS für den direkten Zugriff auf byte--adressierbaren persistenten Speicher sowie die Mount-Option "eager write" in NFS, um die Latenzzeit zu verringern.

In puncto Sicherheit deaktiviert Rocky Linux 9 standardmäßig die Authentifizierung des Root-Benutzers mit einem Passwort über SSH, um Angreifer daran zu hindern, sich mit Brute-Force-Passwortattacken Zugang zu verschaffen, und unterstützt OpenSSL 3.0.

Zu den weiteren bemerkenswerten Änderungen gehören eine aktualisierte Cockpit-Webkonsole mit einer verbesserten Leistungsmetrikseite, um die Ursachen für hohe CPU-, Speicher-, Festplatten- und Netzwerkressourcennutzungsspitzen besser identifizieren zu können, der mptcpd oder MultiPath TCP-Daemon anstelle von iproute2 zur Konfiguration von MultiPath TCP-Endpunkten, und die Unterstützung von Schlüsseldateien im NetworkManager zur Speicherung neuer Verbindungsprofile.

Rocky Linux 9.0 enthält außerdem einige der neuesten Laufzeiten und Compiler, darunter GCC 11.2.1, LLVM (13.0.1), Rust (1.58.1) und Go (1.17.1), eine aktualisierte Toolchain bestehend aus GCC 11. 2.1, GNU C Library 2.34 und GNU Binutils 2.35 sowie viele andere großartige Open-Source-Technologien, darunter Python 3.9, PHP 8.0, Perl 5.32, Ruby 3.0.3 und Node.js 16. In den vollständigen Versionshinweisen findest du weitere Informationen zu den aktualisierten Paketen.

Rocky Linux 9.0 steht ab sofort auf der offiziellen Website für die Hardware-Architekturen 64-Bit (x86_64), AArch64 (ARM 64-Bit), PowerPC 64-Bit Little Endian (ppc64le) und IBM System Z (s390x) als Minimal-, DVD- und Boot-Editionen zum Download bereit. Auch Cloud-Images stehen hier zum Download bereit.

Bestehende Nutzer von Rocky Linux 8 können ihre Installationen auf die Rocky Linux 9 Serie aktualisieren, aber die Entwickler empfehlen eine Neuinstallation. Denk daran, dass Rocky Linux 8 bis zum 31. Mai 2029 unterstützt wird, während Rocky Linux 9 bis zum 31. Mai 2032 unterstützt wird.

Fazit

Ich selbst nutze auch Rocky Linux für den Bot auf unserem Discord-Server. Bislang hat sich Rocky Linux genauso bewährt wie AlmaLinux oder CentOS und ich denke man kann es bedingungslos empfehlen. Wer eine kostenlose RedHat-Alternative sucht ist derzeit mit Rocky Linux bestens bedient. Wenn du jedoch nur kleinere Server-Setups mit bis zu 16 Servern betreibst, so kannst du auch direkt zum originalen Red Hat greifen. Diese haben für kleine Setups ebenfalls eine kostenlose Lizenz welche Produktiv eingesetzt werden darf.

The Red Hat Developer Subscription for Individuals is a single subscription, which allows the user to install Red Hat Enterprise Linux on a maximum of 16 systems, physical or virtual, regardless of system facts and size. Those 16 nodes may be used by the individual developer for demos, prototyping, QA, small production uses, and cloud access.

https://developers.redhat.com/articles/faqs-no-cost-red-hat-enterprise-linux

Quelle und Download

Rocky Linux Webseite