Linux, macOS zocken mit GeForce NOW: Fortnite , Battlefield V, Apex und viele weiter Games

Fortnite, Cyberpunk, Battlefield, Assassins Creed, Anno, Saints Row, Far Cry und Tomb Raider auf Linux und macOS zocken geht nicht? Falsch! Die Gaming-Dominanz, welche lange nur Windows vorbehalten war, bröckelt. Das Thema Gaming unter Linux und macOS wird zunehmend interessanter und einfacher möglich, ganz ohne zusätzliche Hardware oder dem Kauf teurer Grafikkarten, die sich wegen dem Cryptomining heute keiner mehr so richtig leisten kann oder will.

Möglich machen dies nicht etwa die Linux-Community oder Apple selbst, sondern Google (Stadia) und Nvidia (Geforce Now) bieten sogenannte Cloud-Gaming-Dienste an, die mittlerweile hervorragend funktionieren. Das einzige was man dazu benötigt ist eine schnelle Internet-Leitung, dann steht dem Spielegenuss in der Regel nichts mehr im Wege.

Geld sparen mit Nvidia GeForceNow und Google Stadia - Zocken unter Linux, macOS, Windows, SmartTV!
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Mit dem abspielen des Videos stimmst du den Datenschutzrichtlinien (siehe Datenschutz) von Youtube zu.

Wie kam es dazu, dass Ich mich für Games für Linux und macOS und Cloud-Gaming interessiere?

Ich habe mich die letzten Wochen intensiver damit beschäftigt und mich selbst immer wieder gefragt ob nun eine neue Grafikkarte und Prozessor auf der Einkaufsliste landen soll oder nicht, damit Ich die Games die ich spiele vernünftig spielen kann. Da mein Gehäuse jetzt kein Ultra-Silent schallgedämmtes Gehäuse ist, kam noch hinzu, dass mir die Lüftergeräusche doch merklich auf die Nerven gegangen sind. Gerade wenn man vom Macbook Air mit M1-Prozessor verwöhnt wird, welches ordentlich Performance liefert und gar keinen Lüfter eingebaut hat. Zudem scheute ich die extrem hohen Investivtionskosten der derzeit übertriebenen Grafikkarten- und CPU-Preise, weshalb ich nach Alternativen suchte. Da ich auch überwiegend die meiste Zeit auf einem macOS- und Linux-System verbringe, kam es mir nur gelegen, sich intensiver mit der Thematik zu befassen und könnte sogar jetzt meinen Desktop-PC entsorgen, wenn ich diesen nicht auch noch beruflich für manche Video-Tutorialaufnahmen benötigen würde.

Ist Cloud-Gaming etwas für mich?

Auch wenn du unter Windows zockst, solltest du dir zu aller erst die Liste der verfügbaren Spiele ansehen, ob so etwas überhaupt in Frage kommt. Trotz der über Tausend Spiele die unterstützt werden, fehlen natürlich immer welche, obwohl wöchentlich neue Titel hinzukommen. Für jene, die nicht nur auf Windows, sondern auch auf macOS oder Linux zocken, bedeutet es, dass nun mehr als früher möglich ist, und das bei Top-Games wie eben Fortnite, Cyberpunk, Battlefield usw. Anschließend sollte man sich auch Gedanken machen, ob man eine stabile und schnelle Internet-Leitung hat, welche geringe Latenzen aufweist. Bist du vielleicht ein Pro-Gamer gerade im Ego-Shooter Bereich, ist dies vermutlich keine Alternative, da eventuell ein paar ms Verzögerung entscheidend sein könnten. Für den durchschnittlichen Gamer jedenfalls, der aus Spaß an der Sache spielt oder eben auf andere Systeme wie Linux, macOS angewiesen ist, sollte dies ernsthaft in Erwägung ziehen.

Die Dienste sind in der Regel nicht kostenfrei (vernünftig) nutzbar, bieten jedoch gegen eine kleine Gebühr von derzeit 9,99€ bis 16,99€ im Monat an, die extrem teure Gaming-Hardware in der Cloud sozusagen zu mieten. Neben ein paar Nachteilen, hat dies jedoch für die meisten auch mehrere Vorteile, denn man selbst benötigt keinen Gaming-PC mehr und muss sich in der Regel nicht damit rumschlagen alle paar Jahre neue Hardware zu kaufen und im Falle eines Defektes vorzeitig wieder in neue Hardware zu investieren.

Gamer die intensiv zocken und das täglich, sparen bares Geld mit Cloud-Gaming, denn durch den geringeren Stromverbrauch, welchen sonst eine Gaming-Grafikkarte und Gaming-CPU benötigen würden, steigt man durch die geringeren Stromkosten sogar mit einem Gewinn trotz Cloud-Abo Gebühren aus, und das bereits ab weniger als 2 Stunden zocken pro Tag. Ein Kostenbeispiel habe ich weiter unten im Artikel geschrieben.

Vorteile von Cloud-Gaming?

Damit ist es endlich möglich Betriebssystem-unabhängiger zu sein und Top-Games auf jeglichem Gerät zu zocken – ohne große Einschränkungen und Investitionen.

  • Mehr als 1.000 hochwertige und beliebte Spiele sind verfügbar
  • Sofort spielbereit nach dem Einloggen bei den Cloud-Diensten
  • Kein Download der Games und Updates notwendig und dadurch kein Verbrauch des Festplattenspeichers
  • Keine teure Hardware notwendig wie eine Gaming-Grafikkarte, SSD oder Gaming-CPU, die alle paar Jahre getauscht werden müssten
  • Niedrigerer Stromverbrauch
  • Geringe Abo-Kosten im Vergleich zu Stromkosten und Hardwareanschaffung
  • Geringere Lärmbelästigung und kühlere Wohnung
  • Zocken auf fast jedem Laptop möglich
  • Läuft auf Windows, macOS, Linux, Android TV, Android, iOS, Webbrowsern und vielen weiteren Plattformen
  • 4K-Gaming möglich ohne große Zusatzinvestition
  • Kein Doppelter Kauf der Games notwendig dank der Integration von Steam, Ubisoft, Epic Games
  • Benötigt nur mindestens 64Bit CPU, 4GB RAM und eine Grafikkarte die DirectX 11 unterstützt wie Intel HD 2000, Radeon ab HD 3000, GeForce 600-Serie oder Apple Macintosh Computer Modelle ab dem Jahr 2009

Nachteile von Cloud-Gaming

  • Benötigt sehr schnelle & stabile Internet-Anbindung (min. 15 Mbit, empfohlen 50 Mbit) mit geringen Latenzen (am besten Glasfaster oder Kabelinternet)
  • Für eSports-Gamer und Games wo jede Millisekunde zählt weniger geeignet
  • Cloud-Abo erforderlich um spielen zu können
  • Nicht alle Spiele werden unterstützt

Vorteile eines Gaming-PCs

  • Keine Einschränkungen von Spielen die man auf einem PC spielen kann (sofern Hardwareanforderungen genügen)
  • Geringere Latenz für eSports Gamer und Games wo jede Millisekunde zählt
  • Zocken auch mit langsameren Internet über ADSL/Mobilfunk meist problemlos möglich
  • Ideal für PC-Bastler die gerne herumschrauben und sich daraus ein Hobby machen

Nachteile eines Gaming PCs

  • Hohe Investition in Hardware von mehr als 1.000-2.000€ oft nicht unüblich, für 4K-Gaming oft noch mehr (bei derzeitigen GPU-Preisen).
  • Hoher Stromverbrauch mit hohen Kosten (siehe auch weiter unten)
  • Installation von Spielen benötigt oft lange Downloads von Updates und belegt oft viel Speicherplatz (oft mehr als 200 GB wie bei CoD)
  • Oft gibt es Grafikkarten Treiberprobleme, welche erst nach dem Erscheinen eines Spiels behoben werden

Stromverbrauch eines Gaming PCs vs. Cloud Gaming – Spare bis zu 190€ an Stromkosten

Jeder Gamer kennt das Problem, es ist Sommer, heiß und der Gaming-PC heizt auch nochmals ordentlich die Wohnung auf. Schließlich muss die Wärme, die beim Zocken durch die Komponenten vom PC entstehen ja abgeleitet werden. Eine Klimaanlage schafft zwar für den Gamer Kühlung, braucht aber auch nochmals Strom, darüber soll es hier jedoch nicht gehen.

Wie bemesse ich die Stromkosten?

Bei einer halbwegs guten Grafikkarte (RTX 3070) können wir von einem durchschnittlichen Verbrauch von ca. 220 Watt ausgehen. Dann noch das Mainboard, Laufwerke, Lüfter und Festplatten, RGB Leds, Verlustleistung mit maximal 80 Watt einrechnen. Dann wäre dann noch die Gaming CPU, wo wie hier von aktuellen i7/Ryzen-Modellen ausgehen, kommen wir beim Zocken auf 105W (AMD Ryzen 5800X) bis 190W (Intel 12700K) an TDP. Dann können wir von einem durchschnittlichen Verbrauch von ca. 450 Watt ausgehen (450 Watt entsprechen dabei 0,45 kWh). Jetzt solltest du jedenfalls abschätzen, wie lange der PC unter Volllast läuft und wie viel eine Kilowattstunde derzeit kostet. In ganz Europa steigen auch die Strompreise derzeit ins Unermessliche, was uns sicherlich die nächsten Jahre noch beschäftigen wird, aber davon gehen wir einmal nicht aus und nehmen hier den durchschnittlichen Endpreis für die kWh der laut Statistik des BMWI in Deutschland zur Anwendung kommt mit 32 Cent.

Für dieses Beispiel gehe Ich von einer täglichen Nutzung von durchschnittlich 4 Stunden aus. Bei einem Preis von rund 32 Cent pro Kilowattstunde ergiben sich damit folgende Strompreise, nur für den Gaming-PC (ohne Monitor):

Stromverbrauch Gaming-PC: 4 Stunden x 0,45 kWh mit 32 Cent = 0,43 € pro Tag. Auf ein Jahr gerechnet kommen wir somit auf Stromkosten von rund 210 €

Solltest du mit Zahlen nicht gut hantieren können oder Dir einfach den Strompreis ausrechnen wollen, gibt es hier einen tollen Strompreisrechner.

Beim Cloud-Gaming ist es gar nicht notwendig einen Stand-PC zu haben, es reicht hier lediglich ein normaler Laptop oder ein MacBook Air bzw. Pro, damit lassen sich hier nochmals massive Stromkosten sparen gegenüber Desktop PCs (ohne Gaming Hardware). Zum Vergleich will Ich jedoch beides noch aufführen. Die Qualität der Leistung und des Bildes entsprechen im Idealfall bei GeForce Now sogar der einer RTX 3080 (welche nochmals mehr Strom schlucken würde als die oben berechnete 3070)

Stromverbrauch eines durchschnitten PCs ohne Gaming-Hardware laut dem BMWI (Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz) kommt auf durchschnittlich 60 Watt, diese Zahl multipliziere ich mal Zwei, da wir durch das Cloud-Gaming natürlich einen höheren Verbrauch haben, bedingt durch die aktive Nutzung, und kommen somit auf 120 Watt. Die Angaben lassen sich auf der Webseite nachlesen. Bei einem Laptop sind es laut dem BMWI durchschnittlich 15 Watt, hier ebenfalls mal Zwei zu multiplizieren, kommen wir hier auf 30 Watt.

Stromverbrauch Standard-PC: 4 Stunden x 0,12 kWh mit 32 Cent = 0,15€ pro Tag. Auf ein Jahr gerechnet kommen wir somit auf Stromkosten von rund 56€

Stromverbrauch Standard-Laptop: 4 Stunden x 0,03 kWh mit 32 Cent = 0,04€ pro Tag. Auf ein Jahr gerechnet kommen wir somit auf Stromkosten von rund 14€

Einsparungen wären somit allein nur bei den Stromkosten 154€ beim Standard-PC und 196€ bei einem Standard-Laptop, dies sind schon gewaltige Einsparungen wie Ich finde. Würde man jetzt mehr als 4 Stunden zocken, oder eine RTX 3080 einbauen ist der Gewinn gleich nochmals ungemein höher.

Fazit

Ich habe versucht den Artikel so vorurteilsfrei wie möglich zu schreiben und meine Sicht der Dinge darzustellen. Ich selbst bin kein Pro-Gamer und werde dies auch nie werden, ich zocke ab und zu aus Spaß an der Sache und so geht es sicher vielen. Die Vorteile überwiegen eindeutig und für mich ist es ein toller Ausgleich zum Arbeitsalltag zwischendurch schnell mal eine Runde zu "zocken" ohne sich um Updates, Treiberprobleme und dergleichen kümmern zu müssen. Zudem spart es mir auch noch unnötige Stromkosten, wodurch sich die Abokosten reduzieren. Da ich selbst ebensowenig Zocke, würde es sich für mich alleine nicht auszahlen, weshalb noch weitere Personen das selbe Abo nutzen. Dies mag vielleicht nicht auf jeden zutreffen, für mich selbst steht jedoch fest, das dieses Modell zukunftsträchtig ist. Nicht nur Ich sehe dies so, auch Google und Nvidia haben dies erkannt und auch für dieses Jahr viele Neuheiten auf der CES präsentiert, welche sich rund um Cloud-Gaming drehen.

Quellen

Liste der Google Stadia Games mit über 250 Games - https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Stadia_games

Nvidia Geforce Now mit über 1000 Games - http://geforcenow.com

Google Stadia - https://stadia.google.com

Amazon Luna - https://www.amazon.com/luna/landing-page (Early Access)