Kaisen Linux - Das Linux für den Systemadministrator

Kaisen Linux

Kaisen Linux ist eine Distribution aus Frankreich für IT-Experten, die auf der Debian GNU/Linux-Distribution basiert. Es ist ein vollständiges Betriebssystem, dessen Sinn darin besteht, eine Reihe von Werkzeugen bereitzustellen, die der Systemverwaltung gewidmet sind und alle Bedürfnisse zur Diagnose und Behandlung von Fehlern oder Ausfällen eines installierten Systems und seiner Komponenten abzudecken. Die wichtigsten Systemtools stehen direkt in der Basis zur Verfügung, und können auch als Live-USB-System gestartet werden. So ist es möglich, die Partitionierung von Festplatten zu ändern, die Daten oder das System zu sichern, das Dateisystem zu reparieren und verlorene Daten wiederherzustellen oder den Bootmanager wieder zu aktivieren, eine Tiefenformatierung einer Festplatte oder die Diagnose von Netzwerken auf mehreren Ebenen und auf vielen Protokollen durchzuführen, sowie die Erstellung und Verwaltung von PKI, Virtualisierung, Automatisierung, Containerisierung, Netzwerklabor mit GNS3 und vieles mehr!

Kaisen Linux integriert, neben den im Kernel enthaltenen Treibern, auch eine ganze Reihe von WLAN-/Video-/Sound- und Bluetooth-Treiber, um eine verbesserte Hardwareunterstützung zu bieten und sicherzustellen, dass Sie nach der Installation nichts mehr installieren müssen. Sie können die Live-Distribution starten und auf Ihrem Computer installieren. Der Live-Modus enthält einen "To-RAM"-Modus, der es ermöglicht, das gesamte Live-System in den RAM-Speicher der Maschine zu laden und einen USB-Anschluss zu speichern (nützlich zum Beispiel für Computer mit nur zwei USB-Anschlüssen, die Sie von diesen beiden Anschlüssen benötigen ).

Seit Release 1.0 ist Kaisen Linux ein Rolling Release (kontinuierliches Update), das auf Debian-Tests basiert. Gute zwei Jahre später im Dezember 2021 erschien Version 2.0 basierend auf Debian 12 (testing).

MATE ist der Standard für diese Distribution

Das System verwendet Debian-Pakete und benutzerdefinierte Pakete die so weit wie möglich dem Debian-Modell folgen und werden vor der Produktion getestet, um Fehler zu vermeiden.

Mehr als 300 Administrationswerkzeuge an Board

Kaisen Linux verfügt über mehr als 300 integrierte Tools für Systemadministratoren und verfügt auch über die vollständige Verwaltung vieler Dateisysteme, z. B. Tools für XFS, OCFS, F2FS, EXT, NTFS, Exfat, FAT und andere, mit Wartungstools dieser integrierten Datei Systeme! Viele Pakete wurden von Kaisen selbst für die Integration spezialisierter Tools für Administratoren entwickelt, wie zum Beispiel automatisierte Snapshots bei der Verwendung von APT zur einfachen Wiederherstellung des Ausgangszustands des Systems im Falle eines Problems mit einem Software-Upgrade oder einer Installation.

Verbessertes Terminal mit zsh und erweiterten Skripten

Das Terminal von Kaisen Linux basiert auf zsh und wurde mit vielen Skripten modifiziert, um beispielsweise die Autovervollständigung zu verbessern, wie zum Beispiel die Korrektur von Groß-/Kleinschreibungsfehlern. Außerdem ermöglicht es die Navigation in den Verzeichnissen mit der Tabulatortaste, listet die zu installierenden Pakete bei der Eingabe von apt-get install auf und vieles mehr!

Hardwareanforderungen

Minimal werden 20GB Speicherplatz benötigt mit 2GB Ram und einer CPU mit mindestens 1,5 GHz (Intel oder AMD). Um einen flüssigeren Betrieb zu ermöglichen, werden 30GB Speicherplatz mit 4GB Ram und zumindest 2 CPU Kernen mit jeweils 2GHz (AMD oder Intel) empfohlen. Die optimale Konfiguration wird mit 8GB Ram und 4 CPU Kernen mit jeweils 2,5GHz (AMD oder Intel) angegeben.

Die Live-ISO-Dateien sind für VirtualBox vorgefertigt und laden während des Bootprozesses die VirtualBox-Module gleich mit, somit ist keine Installation von den VirtualBox Tools notwendig.

Fazit

Eine durchaus gelungene Distribution, die für Systemadministratoren einen echten Mehrwert bietet. Gerade in Situationen zur Administration und Wartung von PCs die nicht mehr starten, bietet es eine gelungene Sammlung an Werkzeugen, die mit an Board sind. Die Möglichkeit das ganze Betriebssystem live in den RAM zu laden (To-RAM-Mode), um den USB-Stick-Platz wieder für externe Geräte freizumachen, ist eine wirklich willkommene Funktion. Als Alternative würde dann auch noch das Persistent-USB-Volume zur Verfügung stehen und man kann sich somit sein Kaisen Linux dementsprechend mit den Tools anpassen, die man dann gerne hätte bzw. benötigt. Kaisen sehe ich nicht als klassischen Desktop-Ersatz für seinen Hauptrechner, jedoch eben als gute mobile Lösung zur Problembehebung.

Quellen und Downloads

Kaisen Linux Webseite

Kaisen Linux Dokumentation

Kaisen GitHub Project

Kaisen Linux Twitter

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp