E-Mail Postfach-Umzug zu neuem Provider - E-Mails von Server zu Server

Oft kommt man in die Situation, dass man seine E-Mails vielleicht umziehen muss, weil man einen Providerwechsel durchgeführt hat, oder man will einfach eine Kopie seiner E-Mails bei einem anderen Anbieter haben. Für diese Fälle gibt es ein kleines Tool das uns dies ermöglichen kann, es ist simple gestrickt und ermöglicht ebenso Automatisierungen für das tägliche Backup.

Mit dem Tool imapsync können wir unter Windows, Linux und macOS ganz einfach die Installation durchführen. Das Tool läuft dabei über die Bash im Docker Container, ohne das man viel wissen mitbringen muss.

Die Installation ist denkbar einfach wenn man Docker schon vorab auf dem System im Einsatz hat, für macOS gibt es eigens über Brew eine native Methode. Wenn du Docker noch nicht auf deinem System hast, kannst du die Installation ganz einfach für Windows oder Linux erledigen, oder wenn du macOS oder Linux verwendest nutze noch einfacher den Brew-Paketmanager.

imapsync-Installation für Windows, macOS und Linux über Docker

Da im Docker Container alles mitgeliefert wird damit imapsync läuft, ist es denkbar einfach ohne weitere Tools den Docker Container herunterzuladen und imapsync zu verwenden.

Herunterladen des Docker Images:
docker pull gilleslamiral/imapsync

Anwenden des imapsync Docker Image:
docker run gilleslamiral/imapsync imapsync

docker run gilleslamiral/imapsync imapsync --host1 imap.easyname.com --user1 secret@thinksecret.at --password1 'rene1234!' --host2 imap.easyname.com --user2 test@renefuerst.eu --password2 'rene1234!'

imapsync für macOS über Brew installieren

Installation von Brew (einem Paketmanager für macOS und Linux)
/bin/bash -c "$(curl -fsSL https://raw.githubusercontent.com/Homebrew/install/HEAD/install.sh)"

brew install imapsync

E-Mails synchronisieren (Syntax von imapsync)

Nutzt du den Docker Container musst du den Container vorher starten, statt nur imapsync führst du mit docker run die ganze Befehlszeile aus.

imapsync --host1 alter.provider.de --user1 AlteAdresse@renefuerst.eu --password1 'geheim1234' --host2 neuer.provider.de --user2 NeueEmailAdresse@renefuerst.eu --password2 'geheim1234'

Bei Verwendung mit Docker
docker run gilleslamiral/imapsync imapsync --host1 alter.provider.de --user1 AlteAdresse@renefuerst.eu --password1 'geheim1234' --host2 neuer.provider.de --user2 NeueEmailAdresse@renefuerst.eu --password2 'geheim1234'
 
Wichtige Optionen
--tls1       Nutzt eine sichere TLS Verbindung zum alten Imap Server (Standardmäßig an wenn möglich)
--tls2       Nutzt eine sichere TLS Verbindung zum neuen Imap Server (Standardmäßig an wenn möglich)
--ssl1       Nutzt eine sichere SSL Verbindung zum alten Imap Server (Standardmäßig an wenn möglich)
--ssl2       Nutzt eine sichere SSL Verbindung zum neuen Imap Server (Standardmäßig an wenn möglich)

--folder     Synchronisiert nur speziellen Ordner

--logfile x.log   Speichert in eine Log Datei an das Protokoll
--nolog      Deaktiviert das Protokollieren

--delete1   Vorsicht! Löscht alle Nachrichten nach dem Sync von Host1, nur verwenden wenn man seine E-Mails vom Host1 löschen will
--delete2   Vorsicht! Löscht alle Nachrichten nach dem Sync von Host2, nur verwenden wenn man seine E-Mails vom Host2 löschen will

Es gibt noch viele weitere Optionen die man anwenden könnte. Diese finden sich in der Doku bei Github wieder.

Nutzung von Online-Webseiten zum Synchronisieren der E-Mails

Es mag verlockend klingen, auf irgendeiner Webseite im Internet zu lesen "gib deine Daten von Server 1 hier an und vom neuen Server 2 hier, und schwupp schon sind deine E-Mails beim neuen Provider". Damit spielst du jedoch im schlimmsten Fall kriminellen Menschen in die Hände, denn damit hat ein weiterer Anbieter nun vollen Zugriff auf deine E-Mails und könnte sich ganz einfach ebenfalls eine Kopie von den E-Mails in ein weiteres, dir unbekanntes Postfach kopieren.

Deshalb rate ich immer dazu, solche Programme lieber lokal auf einem eigenen PC oder Server auszuführen und nicht seine wichtigsten Daten an Dritte weiterzugeben. Einzig der neue E-Mail-Anbieter sollte deinen neuen E-Mail-Zugang kennen. Mit dem lokalen Synctool hat selbst der neue Anbieter kein Passwort vom alten Anbieter erhalten, nur das Script das lokal ausgeführt wird , kennt zu diesem Zeitpunkt beide Logins. Beim imapsync Tool handelt es sich um ein Open-Source Tool wo jeder Entwickler Einblick hat, somit wollen die Entwickler sicherstellen, dass alles seine Richtigkeit hat.

Quelle

Imapsync - http://github.com/imapsync/imapsync