BSI warnt vor alten ownCloud-Installationen

Bedenken Sie immer, Sie sind ihr eigener Administrator und verantwortlich für die Sicherheit wenn Sie ihren ownCloud Server selbst verwalten!
Umso wichtiger ist es, dass Sie regelmäßig Sicherheitsupdates einspielen. In einer neuen Aussendung warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor gefährdeten Linux- und ownCloud-Installationen, welche ältere Versionen betreffen. Dies soll Sie jetzt nicht beunruhigen, wir setzen im Kurs schon auf die derzeit aktuellste Version, doch mit der Zeit wird es nötig sein Updates einzuspielen. Das will ich Ihnen hier mit auf den Weg geben uns Sie darauf aufmerksam machen.
Den ganzen Bericht zur Presseaussendung finden Sie hier bei heise online.
Sie können Ihre Installation auch mit einem Scanner auf Sicherheit überprüfen – zu finden unter: https://scan.owncloud.com
Um den ganzen Server auf die neuesten Pakete und Sicherheitspatches zu aktualisieren, verwenden Sie einfach den Paketmanager ihrer Linux Version.
Für Debian / Ubuntu Derivate:
apt-get update && apt-get upgrade
Für Red Hat / CentOS Derivate:
yum update
Es wird empfohlen vor jedem Update auch, wenn möglich, ein Snapshot anzulegen, um im schlimmsten Fall wieder zum Ursprungspunkt zurückgehen zu können.
Alle weiteren Informationen zum Update/Upgrade finden Sie auch in den Dokumentationen unter: https://doc.owncloud.org/server/9.1/admin_manual/maintenance/package_upgrade.html

Haben Sie noch keinen eigenen ownCloud Server?

Dann besuchen Sie meinen Kurs und erlernen Sie den Betrieb ihres eigenen Servers von Anfang an. Als treuer Leser meines Blogs erhalten Sie den Kurs zum Vorzugspreis mit diesem Link:
https://www.udemy.com/course/owncloud-die-dropbox-alternative/?referralCode=C85145FA52B8EEB2BBC3
Vernachlässigen Sie niemals die Sicherheitsupdates ihres Server, Sie wollen doch schließlich ihre Daten in Sicherheit wägen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp